Richard Devine | Modular Session – ShapeShifter Trinity




Amerika | CREATURAE | Live | LiveStream | USA |

Richard Devine | QUANTUM – Modular Sessions

“Patch experiment using 3 intellijel Shapeshifters in more of a musical patch. I first went into all three modules and saved 12 custom patches for each shapeshifter.

The first shapeshifter (far left) was programmed using more lower bass modulated sounds and I set the multi scan function to 8 for both VCO’s. This created the odd off time dub step wobble and vocal like effects. The step sequence was set to random. I also saved slightly different echo amounts, and set different decay times for the various patches. The next Shapeshifter (middle position), was used primarily as a lead line source. I saved here 12 different melodic timbres that would slowly change in half time increments.

The effects are subtle but would act as a double lead line harmony. This is being sequenced by the Metropolis sequencer above in my Goike case. The third shapeshifter (far right), was doing more low LFO pulsing wobbles and digital noise like effects.

I saved the first odd numbered programs to be low bass like wobbles in the same key as the first shapeshifter using the muti setting of 8 and 4. The even numbered programs had low bit colored noise presets to off set the spacing and imply more random like textures into the sequence. This was controled via the Modcan Quad LFO running in sample n hold output, running at a slow rate. The rhythmic clocking source is the “Trigger Man” sequencer by Delptronics.

All three shapeshifter inputs are synced from the TriggerMan clocked outputs, but at different rates that created the syncopated splashes of texture around the main beat.

Kick drum is courtesy of the Blue Lantern “Asteroid BD” V4 module. The snare drum was created by the Mutable Instruments Braid oscillator, running in “CLKN” mode with the envelope setting to “pong”. Hi-Hats from the red noise output on the Blue Lantern “Mr Blue” being triggered by the TriggerMan 16th pattern output to cv controlled via the intellijel hex VCA. Small glassy percussion tom via the JoMox Membrane 11 module. The middle shapeshifter output running through the Eventide Space, and “mix A” output running into Strymon blue sky pedal with only 20 percent wet mix in norm/plate setting. All recorded live in one take 🙂 ”

Deutsch

„Patch-Experiment mit 3 intellijel Shapeshiftern in einem eher musikalischen Patch. Ich ging zuerst in alle drei Module und speicherte 12 benutzerdefinierte Patches für jeden Shapeshifter.

Der erste Shapeshifter (ganz links) wurde mit tieferbassmodulierten Sounds programmiert und ich habe die Multi-Scan-Funktion für beide VCOs auf 8 eingestellt. Dies erzeugte das seltsame Off-Time-Dub-Step-Wackeln und stimmähnliche Effekte. Die Schrittfolge wurde auf zufällig eingestellt. Ich habe auch leicht unterschiedliche Echowerte gespeichert und unterschiedliche Decay-Zeiten für die verschiedenen Patches eingestellt. Der nächste Shapeshifter (mittlere Position) wurde hauptsächlich als Lead-Line-Quelle verwendet. Ich habe hier 12 verschiedene melodische Klangfarben gespeichert, die sich langsam in Halbzeitschritten ändern würden.

Die Effekte sind subtil, würden aber wie eine Doppelleitungsharmonie wirken. Dies wird in meinem Goike-Fall vom Metropolis-Sequenzer oben sequenziert. Der dritte Shapeshifter (ganz rechts) machte mehr pulsierende Wobbles mit niedrigem LFO und digitale Rauscheffekte.

Ich habe die ersten Programme mit ungerader Nummer so gespeichert, dass sie niedrige Bass-ähnliche Wobbles in derselben Tonart wie der erste Shapeshifter sind, wobei die Muti-Einstellung von 8 und 4 verwendet wurde. Die Programme mit gerader Nummer hatten Voreinstellungen für niedriges farbiges Rauschen, um den Abstand zu verschieben und eher zufällig zu implizieren Texturen in die Sequenz. Dies wurde über den Modcan Quad LFO gesteuert, der im Sample-n-Hold-Ausgang lief und mit einer langsamen Rate lief. Die rhythmische Taktquelle ist der “Trigger Man”-Sequenzer von Delptronics.

Alle drei Shapeshifter-Eingänge werden von den getakteten TriggerMan-Ausgängen synchronisiert, aber mit unterschiedlichen Raten, die die synkopierten Texturspritzer um den Haupttakt herum erzeugten.

Die Kickdrum stammt vom Blue Lantern „Asteroid BD“ V4-Modul. Die Snaredrum wurde vom Braid-Oszillator von Mutable Instruments erzeugt, der im “CLKN”-Modus mit der Hüllkurveneinstellung “Pong” läuft. Hi-Hats vom Red-Noise-Ausgang auf der Blue Lantern „Mr Blue“, die vom TriggerMan 16th-Pattern-Ausgang getriggert werden, um über den Intellijel-Hex-VCA cv gesteuert zu werden. Kleiner gläserner Percussion-Tom über das JoMox Membrane 11 Modul. Der Ausgang des mittleren Gestaltwandlers läuft durch den Eventide Space und der Ausgang “Mix A” läuft in das Strymon Blue Sky-Pedal mit nur 20 Prozent Wet-Mix in der Norm/Plate-Einstellung. Alles live aufgenommen in einem Take 🙂 ”

2023-04-06 ♧ Datenarche UPDATE
2016-10-16 ♧ Datenarche NEU
ALLE FREIEN SOZIALEN KANÄLEÜbersicht

"Little experiments from the lab of Richard Devine :-)"

"Kommunikation ist die Illusion, daß sie stattgefunden hat."

2016-10-16

Richard Devine | Modular Session - Harmonic Symmetry
5:04
2017-05-01
Harmonic-Patch mit dem neuen MakeNoise tELHARMONIC - ein Multi-Voice-, Multi-Algorithmus-Synthesizer und ein 4-ms-Spektral-Multiband-Resonator.
Richard Devine | Modular Session - Retrometabolism
3:53
2016-10-16
Dieser Patch wurde vom Industrial Guitar Tones-Patch aus dem Mysteron-Handbuch über (Walker Farrell (@VortexRanger) inspiriert.
Richard Devine | Modular Session - Strum
6:00
2016-08-16
Dies war ein Patch-Experiment mit den neuen Rings/Clouds-Modulen von Mutable Instruments und dem Versuch, innerhalb eines Patches klimpernde/zupfende gitarrenähnliche Sounds zu erzeugen → "Scatter"- (oder Strum-) Funktion.

Amerika CREATURAE Live LiveStream USA