Richard Devine | Modular Session – Retrometabolism




Richard Devine | QUANTUM – Modular Sessions

“This patch was inspired from the Industrial Guitar Tones patch from the Mysteron Manual via (Walker Farrell (@VortexRanger).

Instead of using a DPO in tune to a fth, or octave + above Mysteron I used a intelljiel quantizer, shifting through a 5 note scale, which was running into the Pitch1 input. The output was then put into a Synthesis Technology E580 resampling mini-delay, setting the offset time very low, while setting the feedback almost at 90%.

Mix was set at 50%, while the offset CV control was being controlled by channel 1 output on the Modcan Quad LFO, which was being clocked by the SSF Ultra Random. The output from here was sent to the MakeNoise Erbverb reverb, that was being controlled by the seed out on the Animatter BrainSeed module, which was clocked from a SSF UltraRandom and using the A, A/B and B S&H outputs going into the “type”, !!, “generation”and “depth” inputs.

4 note low bassline using one MakeNoise STO sequenced from one Brains and Pressure Points, running and /8 clocked speed from the A-160 Clock/Trigger Divider. Purple noise output creating the micro hi-hats triggered swing triplets via the 4ms QCD, and slow white noise rises from the SSF white noise output, controlled by a Dixie “triangle” wave output running and synced at a slow rate.

Noise output then running into the Mungo d0 adding little glitches to the signal. The kick drum is the Tiptop 808 BD, set with a very short decay time, sequenced from channel 1 on the TriggerMan.

Rich 4 part harmony chords recorded from a Roland Jupiter-6, and then played from the Qu-Bit Nebulae module triggered in time by a divided 32 from the doepfer A-160 to reset loop playback with the entire sequence.

Reverb throws from multiplied output from Mysteron into the intelljiel HexVCA, channel 6 being opened by channel 4 random S&H output from the Modcan Quad LFO. Scattered single notes via the Mutable Instruments Braids triggered by the intelljiel “uscale”, 16 note lowpass gate openings via the Optomix.”

Deutsch

„Dieser Patch wurde vom Industrial Guitar Tones-Patch aus dem Mysteron-Handbuch über (Walker Farrell (@VortexRanger) inspiriert.

Anstatt ein DPO zu verwenden, das auf eine Quint oder Oktave + über Mysteron gestimmt war, verwendete ich einen Inteljiel-Quantisierer, der durch eine 5-Noten-Skala verschob, die in den Pitch1-Eingang lief. Der Ausgang wurde dann in ein Synthesis Technology E580 Resampling Mini-Delay gesteckt, wobei die Offset-Zeit sehr niedrig eingestellt wurde, während das Feedback fast auf 90 % eingestellt wurde.

Mix wurde auf 50 % eingestellt, während der Offset-CV-Regler vom Kanal 1-Ausgang des Modcan Quad LFO gesteuert wurde, der vom SSF Ultra Random getaktet wurde. Die Ausgabe von hier wurde an den MakeNoise Erbverb Reverb gesendet, der vom Seed Out auf dem Animatter BrainSeed-Modul gesteuert wurde, das von einem SSF UltraRandom getaktet wurde und die A-, A/B- und B-S&H-Ausgänge verwendete, die in den “Typ” gingen “, !!, “Generation” und “Tiefe” Eingänge.

4-Noten-Low-Bassline mit einem MakeNoise STO, sequenziert von einem Brains and Pressure Points, Lauf- und /8-getakteter Geschwindigkeit vom A-160 Clock/Trigger Divider. Violetter Rauschausgang, der die von Mikro-Hi-Hats ausgelösten Swing-Triolen über die 4-ms-QCD erzeugt, und langsames weißes Rauschen erhebt sich vom SSF-Weißrauschausgang, der von einem Dixie-„Dreieck“-Wellenausgang gesteuert wird, der mit einer langsamen Rate läuft und synchronisiert wird.

Die Rauschausgabe läuft dann in den Mungo d0 und fügt dem Signal kleine Störungen hinzu. Die Kickdrum ist die Tiptop 808 BD, eingestellt mit einer sehr kurzen Decay-Zeit, sequenziert von Kanal 1 auf dem TriggerMan.

Reichhaltige 4-stimmige Harmoniakkorde, die von einem Roland Jupiter-6 aufgenommen und dann vom Qu-Bit Nebulae-Modul gespielt wurden, getriggert durch eine geteilte 32 vom Doepfer A-160, um die Loop-Wiedergabe mit der gesamten Sequenz zurückzusetzen.

Reverb wirft vom multiplizierten Ausgang von Mysteron in den Intelljiel HexVCA, Kanal 6 wird durch den zufälligen S&H-Ausgang von Kanal 4 vom Modcan Quad LFO geöffnet. Verstreute Einzelnoten über die Mutable Instruments Braids getriggert durch das Intelljiel „uscale“, 16-Noten-Tiefpass-Gate-Öffnungen über den Optomix.“

2023-04-06 ♧ Datenarche UPDATE
2016-10-16 ♧ Datenarche NEU
ALLE FREIEN SOZIALEN KANÄLEÜbersicht

"Little experiments from the lab of Richard Devine :-)"

"Kommunikation ist die Illusion, daß sie stattgefunden hat."


Richard Devine | Modular Session - Harmonic Symmetry
5:04
Harmonic-Patch mit dem neuen MakeNoise tELHARMONIC - ein Multi-Voice-, Multi-Algorithmus-Synthesizer und ein 4-ms-Spektral-Multiband-Resonator.
Richard Devine | Modular Session - ShapeShifter Trinity
5:44
Patch-Experiment mit 3 intellijel Shapeshiftern in einem eher musikalischen Patch. Ich ging zuerst in alle drei Module und speicherte 12 benutzerdefinierte Patches für jeden Shapeshifter.
Richard Devine | Modular Session - Strum
6:00
Dies war ein Patch-Experiment mit den neuen Rings/Clouds-Modulen von Mutable Instruments und dem Versuch, innerhalb eines Patches klimpernde/zupfende gitarrenähnliche Sounds zu erzeugen → "Scatter"- (oder Strum-) Funktion.